Neues Buch über heimische Flora der Kanaren

Die heimische Flora – Pflanzenführer für Wanderer und Naturfreunde

Peter und Ingrid Schönfelder kennen und bereisen die Kanarischen Inseln seit langem. Gemeinsam haben sie zahlreiche populärwissenschaftliche Bücher über Heilpflanzen sowie die Mittelmeer- und Kanarenflora veröffentlicht, die in insgesamt elf Sprachen übersetzt wurden. Nun hat das Ehepaar Schönfelder einen Pflanzenführer für Wanderer und Naturfreunde im Zech Verlag auf Teneriffa herausgegeben, 176 Seiten im Taschenformat.

Der soeben (30. April 2018) erschienene Titel “Kanarische Pflanzenwelt. Die heimische Flora” beschreibt über 140 Pflanzenarten, die auf den Kanaren heimisch und verbreitet sind, sowie weitere 122 seltenere Arten, die man verwechseln kann. Es enthält mehr als 480 exzellente Fotos, die bis auf wenige Ausnahmen alle aus der Kamera von Peter Schönfelder stammen. Auch traditionelle und heilkundliche Anwendungen werden beschrieben.

Die Flora der Kanaren

Die ausgewählten Pflanzenarten sind nach Vegetationsstufen gegliedert, die Schönfelder wie folgt definieren: 1. Sandküsten und Dünen, 2. Felsküsten, 3. Sukkulentenbusch, 4. Wärmeliebende Buschwälder, 5. Lorbeer- und Baumheidebuschwälder, 6. Kanarenkiefernwälder, 7. Subalpine Gebüsche. Einige Arten lassen sich nicht immer eindeutig einer einzigen Vegetationsstufe zuordnen, z.B. kann eine Pflanze in einem Barranco sowohl in Küstennähe als auch auf 1000 Höhenmetern wachsen und somit verschiedene Vegetationsstufen durchqueren. Deshalb ist den Arten, die an “Wegrändern, Brachland” sowie “Felsen, Barrancos” zu finden sind, ein jeweils eigenes Kapitel gewidmet.

Zu jeder Pflanze erscheint der deutsche, lateinische und spanische Name, eine kurze Beschreibung mit den wichtigsten Merkmalen, Angaben zum Naturschutz, Blütezeit, Familie, Wuchshöhe, Vorkommen auf den sieben Inseln. Das Register ist nach lateinischen UND nach deutschen Namen sortiert. Durch ein Farbleitsystem findet sich der Leser schnell im Buch zurecht. Praktisch und jederzeit zur Hand sind die Inselkarten in den Umschlagklappen, die die Vegetationszonen der Kanaren abbilden und eine schnelle pflanzengeografische Orientierung erlauben.

Dr. Peter Schönfelder war Professor für Botanik an der Universität Regensburg, er erforscht die kanarische Pflanzenwelt seit einer ersten Teneriffa-Exkursion im Jahr 1966. Ingrid Schönfelder ist Apothekerin und fokussiert ihr botanisches Wissen vor allem auf heilkundliche Aspekte.

“Der vorliegende kleine Pflanzenführer”, so die Autoren im Vorwort, “will die auffälligsten Pflanzen zeigen, ihre Bedeutung erläutern und einige wichtige Merkmale benennen. (…) Die rund 2100 Arten, von denen etwa ein Viertel Endemiten sind, interessieren heute die Botaniker aus aller Welt und führen dazu, dass in Fachzeitschriften noch immer weltweit neue Arten der Kanaren beschrieben (…) werden. Dieser Führer kann nur eine Auswahl zeigen (…). Uns erfreut die Flora der Kanarischen Inseln schon lange (…). So haben wir dieses Buch gerne geschrieben, auch wenn uns die Auswahl der dominierenden und interessantesten Arten manchmal nicht leicht gefallen ist.”

Wer die Autoren kennenlernen und sich ein Exemplar signieren lassen möchte, hat dazu die Gelegenheit bei zwei Signierstunden, die der Verlag im Mai veranstaltet:

Do., 24. Mai 2018 um 19 Uhr im Buchladen
Mundo del Mapa, C/ San Felipe 12, Puerto de la Cruz

So., 27. Mai 2018 um 12 Uhr auf der Buchmesse
Feria del Libro” in Santa Cruz de Tenerife, Parque García Sanabria,
am Stand von Antonio Mas / Mundo del Mapa

—————-
Schönfelder:
Kanarische Pflanzenwelt. Die heimische Flora
Taschenbuch mit Umschlagklappen, Inselkarten, über 480 Fotos und mehr als 260 Pflanzenarten
176 Seiten, 12 x 18 cm
ISBN 978-84-942578-3-4
Ladenpreis auf den Kanaren 15,90 €